Sportbootführerschein

 

 

Sportbootführerschein (SBF) allgemein

In Deutschland haben wir den Sportbootführerschein Binnen, als amtliche Fahrerlaubnis zum Führen von Sportbooten auf den Binnenschifffahrtsstraßen. Parallel dazu den Sportbootführerschein See, als amtliche Fahrerlaubnis zum Führen von Sportbooten auf den Seeschifffahrtsstraßen (See).

 

Sportbootführerschein Binnen

Auf den Binnenschifffahrtsstraßen ist der SBF Binnen vorgeschrieben für Fahrzeuge unter 20 Meter Länge und/oder einer größeren Antriebsleistung als 11,03 kW (15 PS).

Ausnahmen gibt es auf dem Rhein, sowie einigen Gewässern in Berlin und Brandenburg.

Der Sportbootführerschein kann mit Antriebsmaschine und/oder unter Segel erworben werden.

Vorkenntnisse sind für den SBF-Binnen Kurs nicht erforderlich.

 

Voraussetzungen

  • Das Mindestalter unter Motor beträgt 16 Jahre, unter Segel 14 Jahre.

Prüfung

Die theoretische Prüfung besteht aus einem Fragebogen zum Ankreuzen.

In der praktischen Prüfung sind verschiedene Manöver (u.a. das Rettungsmanöver) und Knoten vorzuführen.

Sportbootführerschein See

Auf den Seeschifffahrtsstraßen (bis 3 - Seemeilen) ist der SBF See zum Führen von Sportbooten (Motorboote und Segelboote) mit einer größeren Antriebsleistung als 11,03 kW (15 PS) ) vorgeschrieben.

 

Der Sportbootführerschein See ist international anerkannt und wird in den meisten Ländern für das Führen einer Yacht gefordert.

Vorkenntnisse sind für den SBF-See Kurs nicht erforderlich.

 

Voraussetzung

  • Das Mindestalter beträgt 16 Jahre.

Prüfung

Die theoretische Prüfung besteht aus einem Fragebogen zum Ankreuzen.

In der praktischen Püfung sind verschiedene Manöver (u.a. das Rettungsmanöver) und Knoten vorzuführen.

Kombination Sportbootführerschein Binnen & See

In unserer Ausbildung laufen die Kurse nacheinander, zuerst der Sportbootführerschein See, anschließend der Sportbootführerschein Binnen. Die praktische Prüfung ist in dieser Kombination nur einmal nötig und findet auf unserem Fahrschulboot statt.